BigBastis Blog

Nice2Know: Errorlogging mit ELMAH

Introduction

user

Sebastian Gross

Sebastian Gross arbeitet in Bielefeld als Softwareentwickler für .NET und Java im Bereich Web.Als Fan der .NET-Plattform lässt er sich kein Userguppen Treffen und Community Event im Raum OWL entgehen.Dabei hat er eine besondere Vorliebe für das ASP.NET MVC Framework und für das Test Driven Development (TDD) entwickelt.


LATEST POSTS

Handling too long scrollspy menus 10th June, 2015

Java: Create ZIP archive 23rd March, 2015

.NET

Nice2Know: Errorlogging mit ELMAH

Posted on .

Errorlogging? Ist das nicht dieses Zeugs das die ganzen Java Programmierer und Linux Fuzies nutzen werdet ihr euch jetzt denken? Stimmt, aber auch in der .NET Welt ist es sehr nützlich ein Log zu führen und hier gibt es einige Tools für uns Entwickler die für uns diese unschöne Arbeit deutlich ersparen.

Das Tool dass ich euch heute vorstellen möchte ist ELMAH, was für Error Logging Modules and Handlers steht.

Was kann ELMAH? Hier ein Ausschnitt von der Hompage:

  • Logging of nearly all unhandled exceptions.
  • A web page to remotely view the entire log of recoded exceptions.
  • A web page to remotely view the full details of any one logged exception, including colored stack traces.
  • In many cases, you can review the original yellow screen of death that ASP.NET generated for a given exception, even with customErrorsmode turned off.
  • An e-mail notification of each error at the time it occurs.
  • An RSS feed of the last 15 errors from the log

 

Zusammengefasst gesagt schnappt ELMAH sich jede Exception die ihr nicht abgefangen habt und loggt diese für euch im Speicher oder in einer Datenbank und fasst diese auch noch schön zusammen auf einer Übersichtswebseite, in einem RSS Feed oder schickt euch diese direkt per Mail zu.

So könnt ihr jeder Zeit nach der Exception schauen was schiefgelaufen ist und euch den kompletten Stacktrace anschauen und (fast) jeden Yellow Screen of Death nachstellen.

Was mir an diesem Tool besonders gefällt ist die sehr einfach Integration in ein Projekt. Alles was ihr machen müsst ist es dafür zu sorgen dass die DLL in eurem bin-Verzeichnis und einen Handler in eure web.config einzutragen. Nun werden alle eure unbehandelten Exceptions geloggt.

Und es geht sogar noch einfacher, wenn ihr NuGet nutzt werden euch sogar diese Schritte abgenommen, einfach NuGet anwerfen, nach ELMAH suchen und installieren – fertig.

Das Schöne an NuGet ist, dass es nicht nur die Bibliothek herunterlädt sondern auch alle nötigen Einträge für uns anpasst, so werdet ihr nun auch ein paar neue Zeilen in eurer web.config entdecken:

Diese Arbeit blieb uns zum Glück erspart 😉 Da nun eigentlich schon alles konfiguriert ist können wir fröhlich ein paar Fehler erzeugen:

Ich habe hier also eine URL aufgerufen für die kein Controller und keine View bestimmt werden konnte. Dass wir hier so “viele” Informationen angezeigt bekommen liegt daran, dass wir die Seite lokal aufrufen, würden wir das ganze von einem anderem System machen würden uns noch weniger Informationen zur Verfügung stehen.

Nun wollen wir mal gucken, was ELMAH für uns aufgezeichnet hat, das können wir machen, in dem wir diese Seite aufrufen: /elmah.axd

Alle aufgetretenen Exceptions für uns übersichtlich dargestellt. Wenn Bedarf besteht kann man natürlich auch tiefer bohren und die Details aufklappen:

Hier hat man nun den vollen Stacktrace und viele weitere Informationen wie z.B. die Servervariablen. Eine sehr coole Sache wie ich finde, da ihr nun auch von unterwegs eure Fehler untersuchen könnt.

Falls ihr nicht wollt, dass jeder eure Exceptions sehen kann ist dies natürlich auch möglich.

UPDATE: Ich habe hier die normale Version von ELMAH genutzt, für ein MVC Projekt würde ich aber ELMAH.MVC empfehlen (Ebenfalls auf NuGet verfügbar). Dieses integriert sich besser in eine MVC Umgebung da es einen AdminController anlegt und somit über /Admin/Elmah erreichbar ist.

ELMAH gibt es übrigens schon eine halbe Ewigkeit aber ich (Langschläfer) bin erst vor ein paar Wochen drüber gestolpert. Wie schaut es bei euch aus? Nutzt ihr ELMAH?

profile

Sebastian Gross

http://www.bigbasti.com

Sebastian Gross arbeitet in Bielefeld als Softwareentwickler für .NET und Java im Bereich Web.Als Fan der .NET-Plattform lässt er sich kein Userguppen Treffen und Community Event im Raum OWL entgehen.Dabei hat er eine besondere Vorliebe für das ASP.NET MVC Framework und für das Test Driven Development (TDD) entwickelt.

Comments
user

Author Christina

Posted at 13:56 17. September 2011.

Hi Basti,

ja du hast Recht, ELMAH gibt es schon seit mindestens 3 Jahren 😉 Das bedeutet aber nicht, dass es nicht weiterhin aktuell und sehr nützlich ist.

Ich habe das bei meiner altern Firma bei allen Webseiten und allen Webservices angewendet. Irgendwann haben wir sogar den Email-Handler überschrieben und parametrisierbar gemacht. Danach sind die Infos wie Emailadressen, smtp-Server, Datenbank – da sie sich SEHR selten ändern – in einer Serverkonfigurationsklasse gewandert. Also musste man in den WebConfig nur noch den Server-Typ bestimmen.

Bei den Webservices haben wir alle Fehler abgefangen und nur die Mails verschickt, deren Format auch von ELMAH kam.

Alles in allem ist es eine super Sache, die meines Wissens nach keine Konkurrenz hat.

Christina

user

Author Michael

Posted at 14:25 20. September 2011.

Auf meinem Iphone sieht dein Blog irgendwie komisch aus.

Kommentar verfassen

View Comments (2) ...
Navigation