BigBastis Blog

Problemberichte richtig machen

Introduction

user

Sebastian Gross

Sebastian Gross arbeitet in Bielefeld als Softwareentwickler für .NET und Java im Bereich Web.Als Fan der .NET-Plattform lässt er sich kein Userguppen Treffen und Community Event im Raum OWL entgehen.Dabei hat er eine besondere Vorliebe für das ASP.NET MVC Framework und für das Test Driven Development (TDD) entwickelt.


LATEST POSTS

Handling too long scrollspy menus 10th June, 2015

Java: Create ZIP archive 23rd March, 2015

Allgemein

Problemberichte richtig machen

Posted on .

Aktuell habe ich mehrere Programme in der Testphase und immer wieder bekomme ich Nachrichten oder Tickets mit folgendem Inhalt.

Programm Funktioniert nicht, es kommt ein Fehler.

Manchmal würde ich da am liebsten irgendwas kaputt machen 🙂 Ich frage mich was ein Mensch der mir diese Nachricht zukommen lässt sich davon erhofft. Es ist so als wenn ich zum Arzt gehe, ihm sage „Ich habe Schmerzen, heilen sie diese bitte!“ und mich erwartungsvoll vor ihn setze. Sein Gesicht möchte ich sehen.

Dabei ist es doch wirklich nicht schwer die wichtigsten Informationen zu geben, wenn man schon eine Nachricht / Ticket schreibt. Dieser Artikel wird wohl nichts wirklich neues enthalten, ich werde ihn aber als Referenz nutzen, da ich es leid habe jedes Mal den Usern alles von vorne erklären zu müssen!

Wenn Sie ein Fehlerbericht erstellen, gibt es nur ein paar wenige Punkte bzw. Regeln die man einhalten sollte um einen Entwickler glücklich zu machen:

1. Gab es einen Fehler? Wenn Ja was stand drin?

Wenn ein Fehler auftaucht, ist das was er sagt (Die Fehlernachricht) die entscheidende Information, um diesen lösen zu können. Deswegen muss der Fehlertext immer mit in die Nachricht an den Entwickler. Können Sie diesen Fehler erneut reproduzieren, oder taucht er ‚zufällig‘ auf?

2. Wann oder wobei ist der Fehler aufgetreten?

Im Normalfall passiert ein Fehler nicht einfach so, meistens tauchen Fehler direkt nach einer Useraktion auf, deswegen ist es wichtig zu sagen, was man zuletzt oder in dem Moment gemacht hat. Beispiele: „Der Fehler kommt beim Starten des Programms“ oder, „Der Fehler kam, nachdem ich auf ‚Anmelden‘ geklickt habe“. Wenn der Fehler ‚einfach so‘ auftaucht dann sollte man dies natürlich ebenfalls erwähnen.

3. Ist es möglich ein Bild (Screenshot) von dem Fehler zu machen?

Ein Fehler ist nicht immer ein Fehler, es muss nicht immer eine Fehlermeldung geben, manchmal ist einfach nur etwas verschoben oder nicht da wo es sein soll (häufig bei Webanwendungen). Und auch hier gilt, ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Macht einfach einen Screenshot, meist weiß der Programmierer schon nach einem Kurzen Blick was schief lief, statt eine 3 Seiten Fehlerbeschreibung – damit ist keinem geholfen.

4. Auf welchem Computer ist der Fehler aufgetreten?

Computer ist nicht gleich Computer, jeder Rechner ist anders und ein Fehler kann viele Ursachen haben, deswegen sollte man dem Entwickler mitteilen auf welchem System der Fehler kam. Dazu gehören folgende Informationen:

  • Betriebssystem Version (inkl. Servicepacks & Updates)
  • Architektur (32 oder 64 Bit)
  • Prozessor, Arbeitsspeicher
  • Haben Sie Administrator Rechte auf dem Rechner?
  • Hat der Computer irgendwelche Besonderheiten?

Hier ein Beispiel eines vernünftigen Fehlerreports:

Hallo,

jedes Mal wenn ich in dem Programm XYZ auf den Button ABC klicke kommt folgende Fehlermeldung:

System.IO.FileNotFoundException {„Could not load file or assembly ‚Oracle.DataAccess, Version=2.102.2.20, Culture=neutral, PublicKeyToken=89b483f429c47342‘ or one of its dependencies. The system cannot find the file specified.“:“Oracle.DataAccess, Version=2.102.2.20, Culture=neutral, PublicKeyToken=89b483f429c47342″}

Mein Computer ist ein Core2Duo 2,2 Ghz, 4 GB RAM mit Windows 7 (32 Bit), ich verfüge über keine Administrator Rechte!

MfG, Bla

Wie man sieht ist es wirklich nicht viel und ist in wenigen Momenten erledigt! Der Entwickler weiß nun genau wann und wo der Fehler auftaucht ist und kann sich an die Lösung machen!

Ich bitte euch alle, die schon angeschlagenen Nerven der Entwickler zu schonen und diese einfachen Regeln einhalten.

Wenn ihr noch einen wichtigen Punkt habt, den ich hier nicht aufgeführt habe bitte kommentieren.

profile

Sebastian Gross

http://www.bigbasti.com

Sebastian Gross arbeitet in Bielefeld als Softwareentwickler für .NET und Java im Bereich Web.Als Fan der .NET-Plattform lässt er sich kein Userguppen Treffen und Community Event im Raum OWL entgehen.Dabei hat er eine besondere Vorliebe für das ASP.NET MVC Framework und für das Test Driven Development (TDD) entwickelt.

Comments
user

Author bigbasti87

Posted at 10:36 6. Mai 2010.

Bloggd: Problemberichte richtig machen – http://blog.bigbasti.com/problemberichte

Kommentar verfassen

View Comments (1) ...
Navigation